Berufliches Gymnasium – Höhere BFS 3jährig – ETA

Berufliches Gymnasium
Dreijährige Höhere Berufsfachschule

Elektrotechnische Assistenten

Ausbildung zum Elektrotechnischen Assistenten
an der Werner-von-Siemens-Schule
Fachlicher Schwerpunkt: Elektrotechnik
Profilbildungen: Automatisierungstechnik (AHR, FHR)
et2Warum sollte ich diesen Bildungsgang besuchen?
  • Sie interessieren sich für Technik.
  • Sie suchen ein zukunftsorientiertes Berufsfeld.
  • Ihr Ziel ist das Erlangen
    • der Allgemeinen Hochschulreife (AHR) oder
    • der Fachhochschulreife (FHR) um z.B. ein Ingenieurstudium aufzunehmen.
  • Sie möchten bei Studienbeginn bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung haben, die Ihnen Ihren Start erheblich erleichtert.
  • Bei den für Sie in Frage kommenden Fachrichtungen handelt es sich vorzugsweise um Elektrotechnik, Informatik, Automatisierungstechnik oder Mechatronik.
  • Sie möchten unter Umständen nach der Ausbildung als „Elektrotechnischer Assistent“ in der Industrie als Facharbeiter tätig sein. 
Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

et1

Die Ausbildung richtet sich an Schüler und Schülerinnen mit Fachoberschulreife, Interesse an Technik und Naturwissenschaften und guten Noten in Mathematik, Englisch und Deutsch. Für die Ausbildung mit Allgemeiner Hochschulreife benötigen Sie zusätzlich den Qualifikationsvermerk.

Für Schüler, die am Gymnasium nach G8 unterrichtet werden, genügt die Versetzung in die Oberstufe. Die Fachoberschulreife erwerben sie automatisch mit Bestehen der Stufe 11 im Bildungsgang der elektrotechnischen AssistentInnen.

Brauche ich eine zweite Fremdsprache?
  • Für Schüler und Schülerinnen im Bereich AHR ist eine zweite Fremdsprache notwendig. Entweder ist diese bereits durch einen vierjährigen Fremdsprachenunterricht an der Vorgängerschule anerkannt oder sie kann im Unterrichtsfach Französisch parallel zum Unterricht erworben werden.
  • Für den Bereich FHR wird keine zweite Fremdsprache benötigt.
Was kann ich später damit anfangen?

Die Elektrotechnik bietet zahlreiche zukunftsträchtige und auch finanziell attraktive qualifizierte berufliche Einsatzfelder in Wirtschaft, Verwaltung und Forschung. Die Ausbildung zum Elektrotechnischen Assistenten verschafft Ihnen Zugang zu diesem Berufsfeld durch eine Doppelqualifizierung:

  • Einmal erlangen Sie den beruflichen Abschluss zum Elektrotechnischen Assistenten. Als Elektrotechnischer Assistent können Sie unmittelbar qualifizierte Aufgaben an der Seite von Physikern, Ingenieuren oder Informatikern übernehmen, z.B. in Entwicklungsabteilungen, im Vertrieb, im Kundendienst, im Prüfwesen oder in der Projekt- und Auftragsbearbeitung.
  • Bei der Wahl des AHR-Bildungsganges erhalten Sie die Allgemeine Hochschulreife, mit der Sie an allen Universitäten und technischen Hochschulen studieren können.
  • Bei der Wahl des FHR-Bildungsganges erhalten Sie die Fachhochschulreife, mit der Sie ein Studium an allen deutschen Fachhochschulen aufnehmen können.

Die bei uns erworbenen Grundlagen erleichtern Ihnen insbesondere die Aufnahme eines ingenieurwissenschaftlichen Studiums.

Wie lange dauert diese Ausbildung?
  • Die Ausbildung zum Elektrotechnischen Assistenten mit Fachhochschulreife dauert drei Jahre. Das integrierte achtwöchige Industriepraktikum findet in der Jahrgangsstufe 12 statt.
  • Die Ausbildung zum Elektrotechnischen Assistenten mit Allgemeiner Hochschulreife dauert dreieinviertel Jahre, hier ist ein zwölfwöchiges Industriepraktikum zum Ausbildungsende vorgeschrieben.
Der Unterricht, was lerne ich hier?

et3

Der Unterricht ist ausgelegt auf den Schwerpunkt Automatisierungstechnik, der zum Beispiel durch industrienahe SPS-Programmierung geprägt ist. Zusätzlich erwerben Sie fundierte Grundkenntnisse in der Informationstechnik durch Entwicklung von C-  und  Java-Anwendungen, welche ihren Einsatz in der Mikroprozessorprogrammierung finden.

Daneben erwerben Sie die nötigen Grundlagen in Mathematik, Englisch und Wirtschaftslehre. Der berufsübergreifende Lernbereich (Deutsch, Politik, Religion, Sport) rundet das Angebot ab.

HBFS2, ETA-FHR oder ETA-AHR, worin liegt der Unterschied?

Zum Vergrößern das Bild anklicken oder hier im PDF-Format laden!

Wie sieht die Abschlussprüfung aus?
  • Die AHR-SchülerInnen absolvieren zentrale Prüfungen in Elektrotechnik und Mathematik sowie in Deutsch oder Englisch. Das vierte Abiturfach wird mündlich geprüft.
    Die Berufsabschlussprüfung erfolgt im Fach Elektrotechnik.
  • Im Bereich ETA-FHR finden schriftliche Prüfungen in den Fächern Elektrotechnik, Deutsch, Englisch, Informatik und Mikroprozessortechnik statt. Die Berufsabschlussprüfung erfolgt in Anlehnung am Schwerpunkt Automatisierungstechnik.
Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Pro Jahr werden nach dem Lernmittelfreiheitsgesetz von jedem Schüler / jeder Schülerin ca. 40,- € eingesammelt. Im ersten Jahr werden davon z.B. ein Digitalmesserät und eine Zeichenschablone für den Eigenbedarf erworben.

Was gibt es sonst noch Besonderes?
  • Wir haben einen Kooperationsvertrag mit der Fachhochschule Köln abgeschlossen, der es Ihnen ermöglicht, sich einerseits bereits in den Jahrgangsstufen 12 und 13 eingehend über spätere Studienmöglichkeiten zu informieren und andererseits an Schülerlaboren zu verschiedenen Themenkomplexen teilzunehmen, die von Professoren in den Räumen der FH durchgeführt werden.
  • In der Jahrgangsstufe 12 findet in der Regel eine Klassenfahrt statt. Die Reiseziele Südtirol (Skifahrt) oder Spanien (Kultur- und Sportreise) werden je nach Klassenteam angeboten.
Probeunterricht

Natürlich ist es jederzeit möglich, an einem Probeunterricht teilzunehmen.
Anmeldungen bitte per Email an: rabi.chaaban@wvs-koeln.de


Unsere Flyer






Diese Seite empfehlen/drucken: