Gemeinsam hoch hinaus

Am Montag, den 16.12.19 ging es für uns, die Elektroniker für Maschinen- u. Antriebstechnik aus der 9821 ins Stuntwerk Köln. Der Tag begann mit zwei anspruchsvollen Stunden Elektrotechnik, bevor wir uns mit der Straßenbahn gemeinsam auf den Weg zum Stuntwerk Köln machten.
Das Bouldern war ein Wunsch unserer Klasse. Diesen Wunsch äußerten wir in der ersten Sportstunde bei der Themenfindung mit Herrn Otten. Wir rechneten nicht damit, dass dies realisierbar wäre. An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich für das Engagement von Herrn Otten bedanken, der uns diesen Tag ermöglicht hatte. Ein Dank gilt auch Herrn Buchmann, der sich bereit erklärte uns zu begleiten.
Angekommen am Stuntwerk, begannen wir mit einigen Aufwärmspielen. Zum Einstieg ging es an eine simple Kletterwand, in der wir in zwei Gruppen geklettert sind.

Weiter ging es mit einem Parcours à la „Ninja Warriors“. Der Schwierigkeitsgrad war enorm. Mit gemeinsamer Unterstützung und Hilfe haben wir selbst diesen gemeistert.
Dann ging es zum Wesentlichen. Dem Bouldern.
Das Bouldern ist das Klettern ohne Kletterseil und Klettergurt an Felsblöcken, Felswänden oder an künstlichen Kletterwänden wie in unserem Fall.
Es erfordert eine Menge Durchhaltevermögen und Ehrgeiz.
Nach gut zwei Stunden bouldern, gingen uns auch die letzten Kraftreserven aus. Wir waren erschöpft und zufrieden mit unserer Leistung.
Es war eine tolle Teambuilding-Maßnahme und hat unseren Zusammenhalt gestärkt.

Für die Klasse, Hr. Ramdedovic