Sportunterricht 2.0

Im ersten und zweiten Lockdown wurden und werden sowohl Schüler*innen als auch Lehrer*innen vor neue Herausforderung gestellt. Das betrifft die naturwissenschaftlichen und allgemeinbildenden Fächer sowie den Sportunterricht. Die Sportgeräte, die Sporthalle, der direkte Kontakt zu den Mitschüler*innen und die Rückmeldung von den Lehrer*innen fehlen.

Das hat scheinbar den Sportunterricht unmöglich gemacht. Allerding nur scheinbar, denn an unserer Schule findet Sport digital via Microsoft Teams nach Stundenplan statt. Unseren Sportlehrer*innen ist es gelungen eine gute Alternative zum Präsenzunterricht zu finden, welche Theorie und Praxis berücksichtigt und aufeinander abstimmt. Wir beginnen in der Regel mit einem ausgiebigen Praxisteil, bei dem wir so richtig ins Schwitzen kommen. Mittels simpler, aber dennoch effektiver und anstrengender Fitnessübungen trainieren wir in unserer Klasse den ganzen Körper. Hierbei muss unsere Kamera an sein, da unser Lehrer so sicherstellen kann, dass wir die Übungen richtig ausführen, wir uns nicht verletzen und den Erfolg maximieren. Wer keine Kamera hat, krank ist oder aus anderen Gründen nicht am praktischen Sportunterricht teilnehmen kann, kann stattdessen eine andere Aufgabe bearbeiten, welche Theoriethemen (z.B. Physiologie oder Anatomie) behandelt. Zum Abschluss des Praxisteils machen wir zusammen eine „Challenge“. Hierbei versucht die ganze Gruppe, einen unserer Sportlichsten und unseren Sportlehrer in einer bestimmten Übung zu besiegen. Nach einer kurzen Pause geht es mit der Sporttheorie weiter. Hierbei haben wir uns zuerst auf gesunde Ernährung konzentriert. Seitdem sprechen wir in Trainingslehre über den inhaltlichen, methodischen und organisatorischen Aufbau eines Trainings, Trainingsgesetze, Trainingsprinzipien und die Diagnostik des Leistungsstands. So wurden und werden wir in die Lage versetzt, in unseren Betrieben selbst Trainingsgruppen zu leiten.

Die Mischung aus Praxis und Theorie sorgt auf eine spaßige und körperlich anstrengende Art und Weise dafür, dass man trotz des Lockdowns fit und vital bleibt. Dazu lernen wir durch die Theorie die Hintergründe des Trainings, sodass wir dies in unserer Freizeit oder Berufsleben selbst anwenden können.

Die Schüler Henri K. und Lennart K., Klasse 5921, 14.03.2021