Werner-von-Siemens-Schule baut Sport- und Gesundheitsschwerpunkt auf

Werner-von-Siemens-Schule baut Sport- und Gesundheitsschwerpunkt auf

  • Erweiterung des Schulprogramms um Sport- und Gesundheitsschwerpunkt
  • Aufbau Kooperationspartnerpools mit kompetenten Partnern aus dem Sport
  • Verleihung des Qualitätssiegels „Partnerschule des Volleyballsports“

Die Werner-von-Siemens-Schule (WvS), ein Berufskolleg für Elektrotechnik in Köln, hat einen Sport- und Gesundheitsschwerpunkt aufgebaut und damit ihr Schulprogramm erweitert. Das Ziel ist der Erhalt und die Förderung der Gesundheit aller am Schulleben Beteiligter. Damit entspricht die Schule hier in vollem Umfang dem Referenzrahmen des Ministeriums für Schule und Bildung in Nordrhein-Westfalen für gute Schulen. Ein Kernstück des Sport- und Gesundheitsschwerpunktes ist zum einen das Angebot von Sport- und Bewegungsmöglichkeiten im Berufs- und Schulalltag. Zum anderen ist das Kernstück ein ganzheitlicher Gesundheitsansatz. So akzentuiert die Schule mit ihrer Konzentration auf Ernährungsbildung, Stressmanagement, Regeneration und Selbstmanagement ihr Gesundheitsprofil.

„Für unsere Schülerinnen und Schüler sind die Themenfelder Spiel, Bewegung, Sport und Gesundheit unmittelbar relevant, weil sie am Berufskolleg besonders lernensollen, wie sie auf ihre Gesundheit achten können und Sport und Bewegung mit dem (Berufs-)Alltag verknüpfen können. Nur so, davon sind wir überzeugt, führen sie ein gesundes und glückliches Leben“, sagt Schulleiter Andreas Daube. Die WvS verfolgt den Ansatz, dass Gesundheit und Sport in ausreichendem Umfang im Schulalltag und darüber hinaus thematisiert werden müssen, um eine optimale Gesundheitsförderung zu erreichen.

 

Beispielweise wurden mit ihrem Partner Deutsche-Jugendkraft Köln (DJK) im Rahmen des Projekts „Sports-without-borders“ ihre Schülerinnen und Schüler zu Sporthelferinnen und Sporthelfern ausgebildet. Maßgeblich unterstützend waren hier der A-Lizenz-Trainer Daniel Stark vom Badminton-Landesverband NRW (BLV) oder der Leiter des Nachwuchszentrums der S.C. Fortuna Köln (Fortuna Köln) Timo Westendorf. Hier wurden nicht nur innovativ berufliche und überberufliche Kompetenzen vermittelt, wie bspw. komplexe Sachverhalte einem Team vermittelt werden können, sondern auch durch ein Tandemprogramm von Menschen mit Flüchtlingsgeschichte mit Menschen ohne Flüchtlingsgeschichte Integration betrieben. „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir in der WvS einen engagierten Partner gefunden haben, der mit uns gemeinsam dieses wichtige Projekt verwirklicht,“ sagt Nicolas Niermann, Geschäftsführer der DJK Köln. Nebenbei haben die Lernenden im Rahmen des jährlichen Projekts intensiv Sport getrieben und sich nach der Ausbildung bereiterklärt, den täglich angebotenen Pausensport in Form von Tischtennis und Basketball zu leiten. Damit geht die Schule unter anderem den Bewegungsmangel an, der Corona bedingt in den letzten Monaten massiv Einzug gehalten hat. „Die Welt braucht Bewegungsangebote wie diese, um auf die Probleme von morgen schon heute zu reagieren,“ sagt Daniel Stark vom BLV.

Zusätzliche Kooperationen mit Sportvereinen und -verbänden wurden durch die Schule im letzten Jahr intensiv aufgebaut, um das Profil als bewegungsfreundliche und gesundheitsförderliche Schule weiter zu akzentuieren. Trainer der Partner FC Junkersdorf Köln oder der Fortuna Köln leiten wöchentlich stattfindende Arbeitsgemeinschaften in Volleyball und Fußball. Die Kooperation mit der Fortuna Köln beinhaltet zudem eine Förderung von Leistungssportlerinnen und Leistungssportlern durch eine Vielzahl an Fördermaßnahmen. Des Weiteren zählt der Westdeutsche-Volleyball-Verband (WVV) zu den Partnern. Feierlich begehen der WVV und die WvS ihre Partnerschaft mit einem kleinen Festakt und der Verleihung des Qualitätssiegels „Partnerschule des Volleyballsports“ Anfang 2021 im Foyer der Schule. Die festen Partnerschaften sichern langfristig das Bewegungs- und Bildungsangebot für die Schülerinnen und Schüler der WvS. Die hohe Expertise der außerschulischen Partner und der eigenen Lehrkräfte unterstreicht den Stellenwert der Gesundheitsförderung und des Sportschwerpunkts an der WvS. Die Schule arbeitet mit ihren Partnern stetig daran, ihr Bildungs-, Gesundheits- und Sportangebot noch mehr zu spezialisieren und zu differenzieren.

David Otten, Sportkoordinator