Leistungssport

Leistungssport

Der Sport ist für junge Erwachsene eine große Chance. Sie können sich beweisen, Sportarten perfekt beherrschen lernen und durch das Training nicht nur motorische Fähigkeiten ausprägen, sondern auch Leistungsbereitschaft, Disziplin, Konzentrations-, Team- und Organisationsfähigkeit erwerben. All das sind Eigenschaften, die ihnen im weiteren Leben von Nutzen sind. Zugleich ist das Einkommen der Sportler:innen in der Regel gering, die Auseinandersetzung mit Herausforderungen hoch und physische und psychische Belastung gegeben. Der Spagat zwischen Schule und Ausbildung sowie Beruf auf der einen Seite sowie leistungssportlicher Betätigung auf der anderen Seite ist eine große Herausforderung für die Athlet:innen. Sie auf ihrem Weg zu unterstützen und zu begleiten ist das Ziel der Werner-von-Siemens-Schule und ihrer Kooperationspartner:innen. Die Werner-von-Siemens-Schule sieht ihre zentrale Aufgabe in der optimalen Entfaltung der individuellen Bildungspotentiale von Schüler:innen. Im Einklang mit der Sportkarriere sollen die Lernenden die bestmöglichen Schulabschlüsse erreichen. Dafür wurden erprobte Programme und Maßnahmen im Sinne einer Individualförderung umgesetzt. Die Schule ist davon überzeugt, dass schulischer Erfolg und Spitzenleistungen im Sport miteinander zu vereinbaren sind. So ermöglicht sie eine qualifizierte schulische und/oder berufliche Ausbildung bei gleichzeitiger Berücksichtigung des Leistungssports.

Ziele
Um eine kontinuierliche und erfolgreiche Nachwuchsarbeit zu ermöglichen, müssen Leistungssportler:innen institutionell und organisatorisch auf breiter Basis unterstützt werden. Seit 2016 werden an der Werner-von-Siemens-Schule Leistungssportler:innen gefördert. Ziel ist die Ausgestaltung und Weiterentwicklung des Nachwuchsleistungssports durch gezielte Förderprogramme. Konkret meint das, Jugendliche und junge Erwachsene nicht nur individuell und zielstrebig auf den Weg zum Leistungssport zu bringen, sondern sie umfassend pädagogisch, sozial und fachlich zu betreuen. Das ist nur in einem systematisch aufgebauten, aufeinander abgestimmten und vernetzten System möglich. Neben der Schullaufbahn sollen individuelle Lebensführung und Training sowie Wettkampf im Fokus stehen. Aus diesem Grund wurden strategische Partnerschaften aufgebaut, um die optimale Vernetzung der an der Ausbildung Beteiligten zu ermöglichen.

Das Ziel der Werner-von-Siemens-Schule im Rahmen der Leistungssportförderung ist es, die Talente und Fähigkeiten von Nachwuchsathlet:innen in Unterricht und Leistungssport so zu fördern und zu entwickeln, dass beide Bereiche optimal voneinander profitieren und es in beiden Teilen zu bestmöglichen Ergebnissen kommt. Im Mittelpunkt steht die Vereinbarkeit von Schule und Leistungssport. So kommt die Werner-von-Siemens-Schule ihrer Verantwortung nach, herausragende sportliche Talente angemessen in ihrer sportlichen und persönlichen Entwicklung zu fördern. Dieser Ausrichtung liegt die Überzeugung der Beteiligten (Schulträger, Schulleitung, Ausbildungsbetriebe, Kollegium, Schülerschaft, Elternschaft) zugrunde, dass sportliche Betätigung nicht nur die Persönlichkeitsentwicklung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen begünstigt und einen Beitrag zur gesunden Entwicklung leistet, sondern das Streben nach Leistung einen in sich hohen Wert und eine insgesamt gute Lebensvorbereitung darstellt. Alle Verantwortlichen setzen sich vor Ort auf Basis des pädagogischen Konzepts dafür ein, optimale Voraussetzungen für die Sportkarriere zu schaffen. Über den ganzen Ausführungen steht jedoch die Maxime, dass die Schullaufbahn nicht gefährdet werden darf.

Die Werner-von-Siemens-Schule versteht sich als ein sportlich ausgerichtetes Berufskolleg, das den Leistungssport fördert und junge Menschen im Übergang von der Allgemeinbildenden Schule zur Berufstätigkeit begleitet. Dabei wollen wir die Jugendlichen und jungen Erwachsenen nicht nur verantwortlich, behutsam und zielstrebig auf dem Weg zum Leistungssport unterstützen, sondern sie auch umfassend pädagogisch, sozial und fachlich betreuen. Das ist nur mit einer optimalen Vernetzung aller am Sport Beteiligten möglich. So müssen Sportler, Eltern, Trainer, Ausbildungsbetriebe, Vereine/Verbände, Bereichs-, Klassen- und Schulleitung und die Sportkoordination im Sinne eines multiprofessionellen Teams in den Prozess involviert sein. Sie müssen sich abstimmen zwischen schulischer, betrieblicher, sportlicher und privater Anforderung, um einen optimale Schullaufbahn und Lebensführung zu ermöglichen.

Fördermöglichkeiten
Wir nehmen Schüler:innen aufgrund ihrer sportlichen Leistungen auf. Die Fördermöglichkeiten werden  auf die jeweilige Athlet:in abgestimmt und mit den Beteiligten abgesprochen. Demnach können Fördermöglichkeiten sein:

Ansprechpartner
Andreas Daube, Schulleiter
Andreas.Daube@WvS-Koeln.de

WvS-Schule Köln